Willst auch du in einen Haus mit Seele wohnen? Planst du in den nächsten 1 bis 2 Jahren selbst ein Haus mit Seele zu bauen? Dann lass uns hier ganz unverbindlich in einem kostenlosen Erstgespräch persönlich darüber sprechen. Klick auf diesen Link zur Bewerbung: https://carmenknote.typeform.com/to/

 

Und heute will ich euch etwas über die Kraft von Träumen erzählen.

Ihr fragt euch sicher was das ganze mit dem Thema Bauen zu tun hat?  Mich erreichen täglich Nachrichten von Menschen, die mir sagen „Oh das sind meine absoluten  Traumhäuser. Aber es wird ja wohl ein Traum bleiben.“

Und wenn ich dann nachfrage: „Warum realisierst du es denn nicht?“ Dann kommen Antworten wie:

  • Ich bin zu alt
  • Ich habe kein Geld
  • Ich habe kein Grundstück
  • Usw.

Noch vor 30 Jahren habe ich hinter dem eisernen Vorhang in der DDR gelebt. Und ich habe von irgendwoher ein amerikanisches Magazin geschenkt bekommen. Das war etwas sehr seltenes – denn Printmedien vom Klassenfeind mussten in die DDR geschmuggelt werden.

Und auf dem Cover dieses Magazins war ein amerikanisches oder kanadisches Blockhaus. Wunderschön, mit einer großen Veranda an der Frontseite. Und ich liebte dieses Haus. Und ich träumte von diesem Haus. Wie schön musste es sein, auf so einer Veranda zu sitzen.

Und ich dachte: So etwas werde ich nie erleben können. Aber ich träumte trotzdem und dieses Haus wuchs weiter in meinen Gedanken.

Ich ging in unseren kleinen Nachbarort zu einer Architektin ließ es zeichnen, um es  nachzubauen. Sie sagte mir: Vergiss es – dass wird nie genehmigt. Ich sagte: Doch ich will es haben. Und ich ließ es von ihr zeichnen.

Aber mein Plan wurde natürlich vom Amt abgelehnt. In der DDR gab es nur zwei Haustypen die man bauen durfte. Das EW61 und ein Flachdachhaus, dessen Namen ich nicht mehr weiß.  Die gute Dame im Amt sagte: Sie bauen hier wie jeder oder gar nicht – wir machen keine Ausnahme.

Und ich war am Boden zerstört, dass ich nicht bauen darf, was ich gern haben möchte. Es gab allen Ernstes nur einen Haustyp mit Satteldach, der zulässig war. Einen Einheitsbrei, der mich depressiv machte.

Doch das Bild des Hauses begleitete mich immer weiter.

Und dann kam das große Wunder an das ich nie geglaubt hätte –  die Wende. Danach hatte ich die Chance drei Jahre jeden Sommer genau in solch einem Haus nahe der  kanadischen Grenze mitten im Wald zu leben.

Ich trete hier an, um möglichst vielen Menschen den Weg aufzuzeigen, wie sie Ihr Traumhaus bauen können.  

Auch du kannst es schaffen! Dieser heutige Podcast soll all denen Mut machen, die Zweifel haben. Ich will euch ermutigen an euren Traum zu glauben!

Wir sprechen daher heute unter anderem über folgende Dinge:

 

  • 0:37 Glaube an deine Träume!
  • 4:18 Woher deine Träume kommen und wie diese sich weiterentwickeln.
  • 6:52 Was dich davon abhält nach deinen Träumen zu handeln.
  • 10:55 Du bist nie zu alt, um deine Träume zu verwirklichen!
  • 13:13 Von Menschen, die nicht an dich glauben – was du tun kannst, wenn du von ihnen in deinem engsten Kreis umgeben bist.
%d Bloggern gefällt das: